Sind Sie schon neugierig?

Erfahren Sie das Geschlecht Ihres Babys mit unserem wissenschaftlichen Baby-Geschlechtstest ...

Baby Geschlechtstest Wissenschaftlicher Baby-Geschlechtstest Bestimmung des Geschlechts

Berechnungen der Wahrscheinlichkeit „Junge oder Mädchen“

Wer sich das Geschlecht des Babys nicht verraten lassen möchte oder bei wem es einfach noch zu früh für die Bestimmung des Geschlechts des Babys ist, dem stehen zumindest verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um die Umstände und den Zeitpunkt der Zeugung gedanklich zu rekonstruieren und anhand dieser Faktoren die Wahrscheinlichkeit, ob es ein Junge oder Mädchen wird, zu berechnen.

Im Übrigen ist die Berechnung der Wahrscheinlichkeit eines bestimmten Geschlechts auch eine beliebte Rechenaufgabe in der Mathematik. Junge oder Mädchen – diese Frage ist vermutlich so alt wie die Menschheit selbst.

Haben Sie Fragen zum Test für Geschlechtsbestimmung Ihres Babys!

Die Wahrscheinlichkeit für ein Mädchen berechnen: Der Orgasmus der Frau

Im Moment des weiblichen Orgasmus wird die Scheidenflora leicht alkalisch, sodass die Wahrscheinlichkeit für einen Jungen steigt. Weibliche Spermien dagegen können im sauren Milieu besser überleben, dass es für das Wunschgeschlecht Mädchen vorteilhaft ist, wenn die Frau bei der Zeugung keinen Orgasmus hat. Einigen Paaren gelingt es, den Orgasmus der Frau... 
Lesen sie mehr ...

Das Geschlechterproblem in der Mathematik

Das Geschwisterproblem oder Geschwisterparadoxon ist ein beliebtes Rätsel der Mathematik. Die Aufgabenstellung lautet: „Eine Familie habe zwei Kinder. Eines davon sei ein Mädchen. Mit welcher Wahrscheinlichkeit ist auch das zweite Kind ein Mädchen?“ Spontan möchte man antworten: Die Wahrscheinlichkeit für ein Mädchen beträgt 50%, denn das zweite Kind... 
Lesen sie mehr ...

Die Wahrscheinlichkeit für ein Mädchen berechnen: Tag der Zeugung

Einigen empirischen Beobachtungen zufolge würden im Frühjahr oder Sommer mehr Mädchen gezeugt als im Herbst oder Winter. Demnach würden im Winter oder Frühjahr mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr Mädchen geboren werden. Diese Beobachtung gilt jedoch nicht als wissenschaftlich belegt. Der Tag der Zeugung innerhalb des weiblichen Zyklus kann dagegen einen plausiblen... 
Lesen sie mehr ...

Die Wahrscheinlichkeit für ein Mädchen berechnen: Die Stellung beim Geschlechtsverkehr

Die Stellung beim Geschlechtsverkehr kann einen Einfluss darauf haben, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Mädchen gezeugt wird. Je weiter der Samenerguss vom Gebärmutterhals entfernt stattfindet, umso mehr zahlt sich die Stärke und Ausdauer der weiblichen Spermien aus. Die schnelleren, aber weniger robusten männlichen Spermien wären dagegen im Nachteil. Während... 
Lesen sie mehr ...

Die Wahrscheinlichkeit für ein Mädchen berechnen: Die Lebensumstände des Mannes

Männliche Spermien und Embryonen sind anfälliger gegenüber schädlichen Umwelteinflüssen sowie gegenüber Stress als weibliche Spermien und Embryonen. So ist es nicht verwunderlich, dass Raucher mit höherer Wahrscheinlichkeit Mädchen zeugen. Falls ein werdender Vater Nichtraucher ist, sollte das Wunschgeschlecht natürlich kein Anlass sein, nun mit dem... 
Lesen sie mehr ...

Die Wahrscheinlichkeit für ein Mädchen berechnen: Chinesisches Geschlechtsorakel

Die Geschichte des chinesischen Empfängniskalenders reicht ins alte China zurück. Ursprünglich diente das chinesischer Geschlechtsorakel dazu, mit hoher Wahrscheinlichkeit einen männlichen Nachkommen zu zeugen, denn ein Junge wäre der rechtmäßige Erbe. Heute nutzen viele Paare das chinesische Geschlechtsorakel, um die Zeugung eines Mädchens zu planen.... 
Lesen sie mehr ...

Haben die vorhandenen Geschwister einen Einfluss auf das Geschlecht des Babys?

Wenn werdende Eltern berechnen möchten, mit welcher Wahrscheinlichkeit sie einen Jungen oder ein Mädchen bekommen, brauchen sie sich durch das mathematische Geschwisterparadoxon nicht verunsichern zu lassen. Sie müssen über die Anzahl der vorhandenen Kinder und möglichen Konstellationen nicht spekulieren, denn sie wissen ja, wie viele Kinder sie bereits haben – und... 
Lesen sie mehr ...

Die Wahrscheinlichkeit für einen Jungen berechnen: Die Ernährung

Um die Wahrscheinlichkeit zu berechnen, dass es ein Junge wird, können schwangere Frauen ihren Ernährungsstil, ihre körperliche Konstitution und ihren Säure-Basen-Haushalt unter die Lupe nehmen. Frauen, die sich vor der Zeugung des Kindes kalorienreich ernährt haben und normalgewichtig bis korpulent sind, erwarten mit höherer Wahrscheinlichkeit einen Jungen. Auch ein... 
Lesen sie mehr ...

Die Wahrscheinlichkeit für einen Jungen berechnen: Tag der Zeugung

Beobachtungen einzelner Wissenschaftler zufolge würden im Herbst eher Jungen gezeugt, im Frühjahr oder Sommer dagegen eher Mädchen. Demnach würden im Sommer mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr Jungen geboren werden, im Winter oder Frühjahr dagegen mehr Mädchen. Zuverlässiger ist es, sich auf den Tag der Zeugung innerhalb des weiblichen Zyklus zu besinnen. Anhand... 
Lesen sie mehr ...

Die Wahrscheinlichkeit für einen Jungen berechnen: Die Stellung beim Geschlechtsverkehr

Die Schnelligkeit der männlichen Spermien zahlt sich nicht nur aus, wenn es darum geht, die Eizelle nach dem Eisprung schnell zu erreichen. Auch die Stellung beim Sex kann einen Einfluss darauf haben, ob mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Junge geboren wird. Da männliche Spermien klein und wendig sind, ist eine kurze Distanz zum Gebärmutterhals für sie von Vorteil. Je weiter der... 
Lesen sie mehr ...

Die Wahrscheinlichkeit für einen Jungen berechnen: Der Orgasmus der Frau

Wenn eine Schwangere sich erinnern kann, dass sie im Moment der Zeugung ihres Babys eher als ihr Partner einen Orgasmus hatte, ist dies ein weiterer Indikator, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Junge geboren wird. Grund dafür ist, dass im Moment des Orgasmus das Scheidenmilieu leicht alkalisch wird. Männliche Spermien bevorzugen ein solches, weniger saures Milieu, während... 
Lesen sie mehr ...

Die Wahrscheinlichkeit für einen Jungen berechnen: Die Lebensumstände des Mannes

Statistiken haben gezeigt, dass in Zeiten des Wohlstands eher Jungen geboren werden als in Zeiten der Not oder in Krisenregionen. Das könnte damit zu tun haben, dass männlichen Spermien und Embryonen anfälliger sind gegenüber schädlichen Umwelteinflüssen sowie gegenüber Stress. Besonders anfällig sind männliche Spermien gegenüber Hitze.... 
Lesen sie mehr ...

Die Wahrscheinlichkeit für einen Jungen berechnen: Chinesisches Geschlechtsorakel

Das chinesische Geschlechtsorakel ist ein besonderer Empfängniskalender, dessen Tradition ins alte China zurückreicht. Ursprünglich diente der chinesische Geschlechtskalender dazu, mit Sicherheit einen männlichen Erben zu zeugen. Bis heute bedienen sich Paare auf der ganzen Welt des chinesischen Geschlechtsorakels, um ihr Wunschgeschlecht zu planen, oder um die... 
Lesen sie mehr ...

Die Wahrscheinlichkeit für ein Mädchen berechnen: Die Ernährung

Schwangere Frauen, die sich bewusst sind, welchen Ernährungsstil sie vor der Empfängnis gepflegt haben, können dies als Anhaltspunkt dafür nutzen, mit welcher Wahrscheinlichkeit sie ein Mädchen erwarten. Auch die körperliche Konstitution und der Säure-Basen-Haushalt spielen eine Rolle Frauen, die sich vor der Zeugung des Babys kalorienarm ernährt haben und... 
Lesen sie mehr ...

Erfahren Sie das Geschlecht Ihres Babys mit einer Sicherheit von 86% nach Angabe weniger Daten! Bestellen Sie unseren
wissenschaftlichen Baby-Geschlechtstest für nur 15 € !