Sind Sie schon neugierig?

Erfahren Sie das Geschlecht Ihres Babys mit unserem wissenschaftlichen Baby-Geschlechtstest ...

Bestimmung des Geschlechts Wissenschaftlicher Baby-Geschlechtstest Baby Geschlechtsbestimmung

Die Wahrscheinlichkeit für ein Mädchen berechnen: Tag der Zeugung

Einigen empirischen Beobachtungen zufolge würden im Frühjahr oder Sommer mehr Mädchen gezeugt als im Herbst oder Winter. Demnach würden im Winter oder Frühjahr mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr Mädchen geboren werden. Diese Beobachtung gilt jedoch nicht als wissenschaftlich belegt.

Der Tag der Zeugung innerhalb des weiblichen Zyklus kann dagegen einen plausiblen Anhaltspunkt für die Wahrscheinlichkeit des Geschlechts des Babys geben. Mithilfe ihres Zykluskalenders können Frauen rückblickend den Eisprung berechnen. Wenn das Baby am Tag des Eisprungs oder kurz danach gezeugt wurde, waren die schnellen männlichen Spermien wahrscheinlich zuerst am Ziel – mit hoher Wahrscheinlichkeit kommt ein Junge zur Welt. Falls das Paar jedoch schon einige Tage vor dem Eisprung Sex hatte, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Mädchen geboren, denn männliche Spermien können im Körper der Frau nicht lange überleben, während weibliche Spermien gut und gerne einige Tage durchhalten.

Beobachtungen, nach denen Geschlechtsverkehr zu einer bestimmten Tageszeit oder in einer speziellen Mondphase zur Zeugung eines Mädchens führen, sind wissenschaftlich nicht belegt. Falls sich eine schwangere Frau nicht daran erinnern kann, ob ihr Baby am Vormittag oder in der Nacht gezeugt wurde, so ist dies also kein Hindernis, um die Wahrscheinlichkeit für ein Mädchen berechnen zu können.

zurück
Erfahren Sie das Geschlecht Ihres Babys mit einer Sicherheit von 86% nach Angabe weniger Daten! Bestellen Sie unseren
wissenschaftlichen Baby-Geschlechtstest für nur 15 € !