Sind Sie schon neugierig?

Erfahren Sie das Geschlecht Ihres Babys mit unserem wissenschaftlichen Baby-Geschlechtstest ...

Bestimmung des Geschlechts Wissenschaftlicher Baby-Geschlechtstest Baby Geschlechtsbestimmung

Die fruchtbaren Tage

Der weibliche Zyklus dauert von Frau zu Frau unterschiedlich lang und liegt zwischen 23 und 35 Tagen. Ungefähr in der Mitte des Zyklus kommt es zum Eisprung. Dabei verlässt eine herangereifte Eizelle den Eierstock und bewegt sich im Eileiter in Richtung Gebärmutter. Eine Eizelle kann 12 bis 24 Stunden überleben und in dieser Zeit befruchtet werden. Die Samenzellen müssen also zu diesem Zeitpunkt den Eileiter erreichen und mit der Eizelle verschmelzen. Spermien können bis zu 5 Tage im Körper der Frau überleben. Insgesamt geht man daher von ca. 6 fruchtbaren Tagen aus, in denen eine Frau schwanger werden kann.

Um schwanger zu werden, muss man also den Zeitpunkt des Eisprungs ermitteln. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Während der fruchtbaren Tage sollte man aller 2 Tage Sex haben. Findet der Geschlechtsverkehr öfter statt, verringert dies die Menge an Spermien, findet er seltener statt, sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Für die Beeinflussung des Wunschgeschlechts ist es wichtig zu wissen, dass weibliche Samenzellen zwar langsamer sind, als männliche, dafür aber auch länger überleben können. Wünscht man sich also ein Mädchen, sollte der Sex 3 bis 4 Tage vor dem Eisprung stattfinden. Bei einem Jungen ist ein Tag vor bzw. direkt am Tag des Eisprung optimal, so können die männlichen Spermien ihren Geschwindigkeitsvorteil ausspielen.

Kommt es zur Befruchtung, nistet sich die Eizelle in der Gebärmutter ein. Ansonsten wird sie gemeinsam mit dem aufgebauten Gebärmutterschleim in der nächsten Periode ausgestoßen und der Zyklus beginnt von vorn. Die allerwenigsten Schwangerschaften gelingen gleich im ersten Zyklus. Im Durchschnitt dauert es sogar vier Monate, bis sich eine Schwangerschaft einstellt. Versteifen Sie sich daher nicht zu sehr auf Termine, sondern achten Sie darauf, dass der Spaß am Sex erhalten bleibt. Denn je lustvoller er ist, desto mehr Zervixschleim bildet sich. Das ist ein spermienfreundlicher Schleim, der den Transport der Spermien unterstützt und somit auch entscheidend zur Befruchtung beitragen kann. Der richtige Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs allein ist also nicht der einzige Faktor, der eine Schwangerschaft beeinflusst.  zurück
Erfahren Sie das Geschlecht Ihres Babys mit einer Sicherheit von 86% nach Angabe weniger Daten! Bestellen Sie unseren
wissenschaftlichen Baby-Geschlechtstest für nur 15 € !