Sind Sie schon neugierig?

Erfahren Sie das Geschlecht Ihres Babys mit unserem wissenschaftlichen Baby-Geschlechtstest ...

Bestimmung des Geschlechts Wissenschaftlicher Baby-Geschlechtstest Baby Geschlechtsbestimmung

Weitere Einfussfaktoren

Verschiedene weitere Faktoren können sowohl den Wunsch nach einem Kind als auch den Geschlechterwunsch beeinflussen. So spielt zum Beispiel Ihre Versorgung mit Vitaminen eine Rolle. Wenn Sie sich ein Kind wünschen, lassen Sie sich vom Arzt untersuchen und ggf. benötigte Vitamine verschreiben. Dazu zählt zum Beispiel Folsäure, die für Ihre eigene Gesundheit und die gesunde Entwicklung ihre Kindes sehr wichtig ist.

Ein interessanter Aspekt ist auch, dass Frauen mit Amalgamplomben seltener die Symptome und Anzeichen ihres Eisprungs bemerken. Lassen Sie also Ihre Zähne beim Zahnarzt untersuchen und sich diesbezüglich beraten.

Auch Geschlechtskrankheiten können den Schwangerschaftswunsch erheblich beeinträchtigen. Viele von ihnen laufen unbemerkt ab. Klären Sie daher im Vorfeld mit Ihrem Arzt, ob Sie eine solche Infektion haben und begeben Sie sich ggf. unmittelbar in Behandlung.

Das Wunschgeschlecht kann auch durch die Kleidung des Mannes beeinflusst werden. Weibliche Samenzellen sind nämlich hitzeresistenter als männliche. Bei Überhitzung haben sie daher bessere Überlebenschancen. Wird ein Mädchen gewünscht, sollte der Mann daher eher enge Unterwäsche tragen und vor dem Geschlechtsverkehr ein heißes Bad nehmen. Beim Wunsch nach einem Jungen ist es genau anders herum, dann sollte eher luftige Kleidung bevorzugt und Hitze generell vermieden werden.  zurück
Erfahren Sie das Geschlecht Ihres Babys mit einer Sicherheit von 86% nach Angabe weniger Daten! Bestellen Sie unseren
wissenschaftlichen Baby-Geschlechtstest für nur 15 € !