Sind Sie schon neugierig?

Erfahren Sie das Geschlecht Ihres Babys mit unserem wissenschaftlichen Baby-Geschlechtstest ...

Bestimmung des Geschlechts Wissenschaftlicher Baby-Geschlechtstest Baby Geschlechtsbestimmung

Die Stellung beim Geschlechtsverkehr für ein Baby mit Wunschgeschlecht

Die Stellung beim Sex und die Tiefe der Penetration können ebenfalls das Geschlecht des Babys beeinflussen. Das hängt damit zusammen, dass männliche Spermien sich schneller fortbewegen als weibliche Spermien. Wird also eine Stellung gewählt, bei der die Penetration nicht sehr tief und der Weg bis zum Gebärmutterhals weit ist, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ein Mädchen gezeugt wird. Die ausdauernden weiblichen Spermien können den weiten Weg gut zurücklegen, während der Weg bis zur Gebärmutter für die schnellen, aber nicht sehr ausdauernden männlichen Spermien beschwerlich ist.

Als geeignete Stellung, um ein Mädchen zu bekommen, wird daher die Missionarsstellung empfohlen. Hierbei ist die Penetration nicht sehr tief, der Weg zur Gebärmutter ist weit und die ausdauernden weiblichen Spermien sind im Vorteil – ein Mädchen wird gezeugt.

Um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, einen Jungen zu bekommen, wird die Hündchenstellung („a tergo“) empfohlen. Hier ist eine tiefe Penetration möglich, sodass die schnellen männlichen Spermien gute Chancen haben, als erste am Ziel zu sein, während die langsameren weiblichen Spermien das Nachsehen haben.

Fraglich ist, wie sehr Eltern sich unter Umständen mit einer bestimmten Sex-Stellung „abmühen“ möchten, wenn die Vorlieben eigentlich andere sind. Doch um das Geschlecht des Babys zu beeinflussen und ein Baby mit Wunschgeschlecht zu zeugen, nehmen Paare durchaus das eine oder andere Experiment auch in Bezug auf die Stellung beim Sex in Kauf.

Die Erfolge, die werdende Eltern mit dieser Methode erzielen können, damit ein Junge oder Mädchen geboren wird, werden unterschiedlich bewertet. Einige Eltern wie auch Forscher halten es eher für einen Mythos, dass man durch eine bestimmte Stellung beim Geschlechtsverkehr das Geschlecht des Babys bestimmen könne. Andere wiederum berichten, dass es bei ihnen mehrfach geklappt habe und sie ein Baby mit Wunschgeschlecht bekommen haben. Von der Hand zu weisen sind die biologischen Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Spermien jedenfalls nicht. Von daher ist es durchaus möglich, dass die Stellung beim Geschlechtsverkehr wirklich eine Rolle spielen könnte, um das Geschlecht des Babys zu beeinflussen und den gewünschten Jungen oder das ersehnte Mädchen zu bekommen.

zurück
Erfahren Sie das Geschlecht Ihres Babys mit einer Sicherheit von 86% nach Angabe weniger Daten! Bestellen Sie unseren
wissenschaftlichen Baby-Geschlechtstest für nur 15 € !